Aktuelles - Veranstaltungen - Unternehmungen

Toller Erfolg – Einzug in das Finale um die Fußballbezirksmeisterschaft

Am 24.10. fand auf dem Sportplatz in Schloßböckelheim das entscheidende Fußballspiel statt zu der Frage, welche Schule zum Finale der Bezirksmeisterschaft im Fußball der Förderschulen im nächsten Frühjahr nach Koblenz fahren darf: Schloßböckelheim oder Kirn.

Nachdem die Mannschaft der Burgschule schon das Vorrundenturnier mit 3 Mannschaften in Boppard im September als Gruppenerster nach 2 klaren Siegen beendete hatte, kam jetzt die Mannschaft der Wilhelm-Dröscher-Schule aus Kirn als Gast nach Schloßböckelheim.

Unterstützt von ganz vielen Fans, das heißt von allen Kindern der Burgschule, die das Spiel vom Spielfeldrand verfolgten und die eigene Mannschaft immer wieder toll anfeuerten, gelang ein großer Sieg.

Nach 2 x 25 Minuten unter der Leitung des Verbandsschiedsrichters Uwe Schwickert ging die Mannschaft der Burgschule mit sagenhaften 14 : 0 Toren als strahlender Sieger vom Platz.

Nun heißt es, "Hoffen und Daumendrücken" für das Finale in Koblenz.

Vielleicht gelingt ja der große Wurf und die Burgschule wird sogar Bezirkssieger – um danach vielleicht sogar um die Landesmeisterschaft zu spielen.

Mit dieser tollen Truppe erscheint ganz viel möglich! Es wäre klasse!

Exkursion "zu den Römern"

Am Donnerstag, d. 07.09.2017 unternahm die Klassenstufe 8 der Burgschule eine tolle und spannende Exkursion in die "Welt der Römer".

Dank der großzügigen Unterstützung durch den Förderverein der Schule, der die Busfahrt vollständig bezahlte, war es möglich die gut 100km weite Fahrt zur Saalburg im Taunus anzutreten.

Nach einer Fahrt von 1 ½ Stunden standen die Schülerinnen und Schüler vor den (wiederaufgebauten) Mauern des ehemaligen Römerkastells, das im Taunus als Teil des Grenzwalles "Limes" die äußerste Grenze des römischen Reiches gegenüber den (meist) feindlichen Germanen absicherte.

In zwei verschiedenen Führungen an denen die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Herrn Mickley teilnahmen, wurde das Leben der römischen Soldaten in diesem Außenposten des römischen Reiches erläutert und plastisch deutlich gemacht.

Zunächst führte ein Rundgang u.a. durch die Exerzierhalle, das Fahnenheiligtum (in dem den Kindern dann spielerisch die Rollen der verschiedensten Götter zugewiesen wurden)

Ein eingerichtetes Speisezimmer mit Originalwandmalereien und eine Mannschaftsstube.

Beeindruckend war auch die Größe des Kastells, das in seiner "Blütezeit" vor 1800 Jahren die Größe von mehr als 3 Fußballfeldern hatte und die Unterkunft und den Lebensmittelpunkt für 600 römische Soldaten bildete.

Nach einer kurzen Pause wurde die "römische Kleidung" "hautnah" präsentiert und ausprobiert, in dem die Kinder selbst in die Rolle verschiedener Personen aus der römischen Zeit ganz praktisch schlüpfen durften, das heißt sie legten – mit Hilfe – Kleidung an, wie sie eine römische Matrone,

ein römischer Senator

und vor allem ein römischer Soldat getragen haben.

Gerade beim Anlegen der "Rüstung" des Soldaten und dem Schultern des Gepäcks wurde dann – zumindest ansatzweise – deutlich wie hart das Leben der Soldaten gerade auch im Kampfeinsatz war, wenn diese zwischen 35kg und 40kg tragen und damit Gewaltmärsche im Eilschritt absolvieren mussten.

Der interessante und instruktive Ausflug fand seinen Abschluss mit einem kleinen Imbiss und einem – von dem Vater einer Schülerin gesponserten – Eis in einer "römischen Taverne"; bevor dann wieder die Rückfahrt nach Schloßböckelheim anstand.

Den Erpressern auf der Spur

Im Unterricht haben wir, die Klasse 6/7 der Burgschule Schloßböckelheim (Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen) den Krimi „Auf der Spur der Erpresser“ von Ulrich Renz gelesen. Im Buch geht es um fünf Kinder, die gegen eine Erpresserbande ermittelt. Am Ende können sie die Verbrecher stoppen und eine Schießerei verhindern. Das Buch ist sehr spannend und in der Klasse war es immer mucksmäuschenstill. Wir mussten sogar den Matheunterricht ausfallen lassen, um weiter lesen zu können. Nun, da wir das Buch kannten, wollten wir auch den Autor kennenlernen. Frau Bäcker, eine Lehrerin der Burgschule, hat den Krimi in einfache Sprache umgeschrieben. Sie stellte für uns und die Klasse 5/6 von Frau Ziegel den Kontakt her. Herr Renz war bereit uns zu besuchen und reiste dafür extra aus Lübeck an.

Wir hatten viele Fragen an ihn, die er geduldig beantwortete. Unter anderem wollten wir wissen, ob das Buch die Idee seiner drei Kinder war. Er erzählte uns, dass er als seine Kinder noch klein waren diesen immer Geschichten erfunden hat. Daraus entwickelte sich letztlich auch die Idee für das Buch. Die Personen im Buch sind frei erfunden, doch ein Kind in der Geschichte ähnelt dem Sohn seines Zwillingsbruders.

Er stellte uns weitere Projekte und Bücher vor und auch die weiteren Bücher, der Reihe „Motte & Co“. Der vierte Band wird gerade geschrieben und wir durften mitüberlegen, wie dieser heißen könnte.

Lilith schreibt über den Besuch von Ulrich Renz:

Ich habe mich gefreut, dass Herr Renz da war. Ich fand es toll mit ihm und seinen Büchern. Und die Bücher, die er uns vorgestellt hat, waren toll. Und ich finde, dass ich als Moderatorin meinen Job ganz gut gemacht habe.

 

Leon schreibt über den Besuch von Ulrich Renz:

Ich fand das cool, dass Ulrich Renz uns besuchen konnte und dass er von sich was erzählt hat, wie er darauf gekommen ist, Autor zu werden zum Beispiel. Und seine Bücher waren sehr cool und er hat ein Buch gezeigt, das noch gar nicht draußen (veröffentlicht) ist und er hat noch seinen Wolf Izzi dabei gehabt. Ulrich Renz hat uns Autogramme gegeben und das war toll.

Auf der Spur der Erpresser

Von Ulrich Renz

Motte hört, dass sein Vater am Telefon erpresst wird. Seine Freunde und er lesen die Erpressermail an seinen Vater. Sie schreiben eine Mail an den Erpresser Peter und bieten ihm einen Chevy zum Verkauf an. Peter kommt zum vereinbarten Treffpunkt. Motte erkennt Peter von einem Fotoalbum. Es stellt sich heraus, dass Peter ein alter Freund seines Vaters ist. Sie waren befreundet bis seine Eltern zur Behandlung seiner Mutter in Amerika waren.

MM entdeckt Peters Auto vor einer Villa. Die Kinder beobachten die Villa und sehen Peter, einen Gorilla namens Micky (Michael Sokolow) und den Besitzer Dr. Joachim Ohlow ( Boss, genannt Tito). Diese Infos erfahren sie von der Homepage des Marklers Ohlow.

Die Kinder brechen mit dem Schlüssel der Putzfrau in die Villa ein. MM versteckt ein trojanisches Pferd auf dem Rechner, um ihn von zu Hause auszuspionieren. Micky und Tito kommen nach Hause und bemerken, dass jemand am PC war. Sie suchen den Einbrecher und die Kinder können nur knapp entkommen (durch Simons Hilfe). Ute, Mottes Schwester belauscht die Freunde und möchte mitmachen.

Sie fangen eine Mail ab, in der steht, wann und wo die Geldübergabe ist. Zu Hause findet Ute einen silbernen Koffer, der mit Geld gefüllt ist. Sie haben die Idee Falschgeld zu kopieren und einen Brief dazu zu schreiben. Micky findet durch den Pfeil Infos über Simon heraus. In einer weiteren Mail gibt der Boss Befehle Simon abzufangen, um ihn zur Rede zu stellen. Notfalls soll Simon geschlagen werden. Die Freunde haben einen Plan. Simon soll durch das Kaufhaus verschwinden. Micky fängt Motte im Aufzug ab und fährt mit ihm in die Tiefgarage. MM kommt mit ihrem Rad und erzählt Micky, dass drei Männer sich an seinem Motorrad zu schaffen machen. In Panik rennt Micky nach oben.

Motte und seine Familie fahren im Zug, als die eine Durchsage kommt. Herr Alexander Afschahr sollte zum Schaffner kommen. Das ist der Deckname für Mottes Vater. In der Mitteilung steht, dass die Übergabe morgen um 20Uhr stattfindet. Es gibt immer noch eine geheime Botschaft zu lösen. Sie lautet: „Der Schlüssel ist im Schloss“. Motte hat die Idee, dass mit dem Schloss ein Haus gemeint ist. MM zeigt ihm das Bild einer Immobilie. MM stellt fest, dass einige Bildpunkte im Foto verändert wurden.

 

 Fragen an den Autor:

  1. Wie kamen Sie auf die Idee das Buch zu schreiben?
  2. Wie lange hat das Schreiben des Buches gedauert?
  3. Was hat Sie veranlasst das Buch zu schreiben?
  4. Waren Ihre Eltern auch Autoren?
  5. Wie viele Bücher haben Sie schon geschrieben?
  6. Lesen Sie selbst auch gerne? Welche Bücher mögen Sie?
  7. Haben Sie selbst auch Kinder?
  8. War das Buch die Idee Ihrer Kinder?
  9. Wie viele Leute haben an Motte und Co gearbeitet und welche Berufe haben sie?
  10. Was sind Ihre weiteren Pläne für Bücher?
  11. Wo haben Sie das Buch geschrieben?
  12. Wie kamen Sie auf die Namen der Personen?
  13. Gibt es die Kinder in Wirklichkeit?
  14. Haben Sie die Bilder im Buch selbst gemalt?
  15. Wie sind Sie auf den Buchtitel gekommen?

 

Rondelle

Diese schönen Rondelle entstanden im Deutschunterricht der Burgschule. Hiermit wünschen wir allen Lesern der Homepage ein frohes Fest und einen guten Start ins neue Jahr.

 

Die wundervolle Weihnachtszeit

Die ganze Familie hilft beim Christbaum schmücken.

Wir freuen uns auf die frisch gebacken Plätzchen.

Im Haus ist es sehr gemütlich und warm.

Die ganze Familie hilft beim Christbaum schmücken.

Alles sieht so schön geschmückt aus.

An Weihnachten denken die Kinder ans Christkind.

Die ganze Familie hilft beim Christbaum schmücken.

Wir freuen uns auf die frisch gebacken Plätzchen.

 

Die wundervolle Weihnacht

Die ganze Familie schmückt den Christbaum.

Im Haus ist es warm und gemütlich.

Wir packen zusammen Geschenke aus.

Die ganze Familie schmückt den Christbaum.

Der Schnee ist kalt und weiß.

Im Haus hört man überall Glocken.

Die ganze Familie schmückt den Christbaum.

Im Haus ist es warm und gemütlich.

 

Wundervolle Weihnacht

Wir schmücken den Weihnachtsbaum alle gemeinsam.

Der Schnee schimmert weiß.

Ich höre die Weihnachtsglocken erklingen.

Wir schmücken den Weihnachtsbaum alle gemeinsam.

Alles sieht so festlich aus.

Die Herzen sind warm vor Freude.

Wir schmücken den Weihnachtsbaum alle gemeinsam.

Der Schnee schimmert weiß.

 

Wundervolle Weihnachten

Weihnachten ist schön.

Wir backen große Plätzchen.

Der Schnee ist so schön weiß.

Weihnachten ist schön.

Alle Häuser sind so schön geschmückt.

Ich forme einen Schneemann mit meiner Familie.

Weihnachten ist schön.

Wir backen große Plätzchen.

 

Wundervolle Weihnachten

An Weihnachten schmücken wir den Christbaum.

An Weihnachten ist es festlich.

An Weihnachten gibt es Geschenke.

An Weihnachten schmücken wir den Christbaum.

Im Haus ist es sehr gemütlich warm.

Wir backen zusammen Plätzchen.

An Weihnachten ist es festlich.

An Weihnachten schmücken wir den Christbaum.

 

Zauberhafte Weihnachten

Wir schmücken den Tannenbaum .

Überall im Haus brennen Lichter.

Draußen schimmert der weiße Schnee.

Wir schmücken den Tannenbaum.

Heute backen wir Plätzchen.

Ich baue einen Schneemann.

Wir schmücken den Tannenbaum.

Überall im Haus brennen Lichter.

 

Sinnliche Weihnachten

An Weihnachten packen wir die Geschenke aus.

Wir backen gemeinsam Plätzchen.

Mit der Familie schmücken wir den Christbaum.

An Weihnachten packen wir die Geschenke aus.

Im Haus ist es warm und gemütlich und alles sieht so festlich aus.

Auf einem Weihnachtsmarkt gibt es warmen Glühwein.

An Weihnachten packen wir die Geschenke aus.

Wir backen gemeinsam Plätzchen.

 

Schöne Weihnachten

An Weihnachten leuchten viele Lichter.

Wir schmücken den Tannenbaum.

An Weihnachten ist es sehr lustig.

An Weihnachten leuchten viele Lichter.

Das Wasser vom See ist gefroren.

An Weihnachten leuchten viele Lichter.

Wir schmücken den Tannenbaum.

 

Weihnachten

Alles ist so gemütlich.

In den Häusern ist es so warm.

Weihnachten.

Christbaum schmücken.

Geschenke bekommt jeder.

Weihnachten.

Alles ist so gemütlich.

 

Weihnachten

An Weihnachten ist alles festlich geschmückt.

Wir backen Plätzchen.

Das Christkind kommt.

An Weihnachten ist alles festlich geschmückt.

Ich schmücke mit meiner Familie den Tannenbaum

In allen Häusern ist es sehr warm.

An Weihnachten ist alles es festlich geschmückt.

Wir backen Plätzchen.

 

Wundervolle Weihnacht

An Weihnachten sieht alles so festlich aus.

Wir schmücken alle zusammen den Tannenbaum.

Am Abend kommt das Christkind über den Schnee geflogen.

An Weihnachten sieht alles so festlich aus.

Alle Kinder bauen zusammen einen Schneemann.

An Weihnachten leuchten ganz viele Kerzen.

An Weihnachten sieht alles so festlich aus.

Wir schmücken alle zusammen den Tannenbaum.

 

Lesewochen an der Burgschule

von Silke Kraft - November 2016

In Anlehnung an die Lesetage der Stiftung Lesen finden in diesem Jahr zum ersten Mal die Lesewochen der Burgschule statt. Jede Klasse hat sich mit einem Lesethema befasst, das sie in unterschiedlicher Form präsentiert. Dazu werden, je nach Angebot, andere Klassen eingeladen. Die Themen sind sehr unterschiedlich und so ist für jede Altersgruppe etwas dabei. Wir sind schon auf die Angebote gespannt und werden in Kürze an dieser Stelle berichten.

Programm der Lesewochen vom 28.11.-6.12.2016

Dienstag, 29.11.2016 Mittwoch, 30.11.2016 Donnerstag, 1.12.2016 Donnerstag, 1.12.2016
„Hänsel und Gretel“
Schattentheater der Klasse 3/4
3. Stunde




Buchvorstellung Anne Frank in Klasse Lindackers
6. Stunde
„Petterson kriegt Weihnachtsbesuch“

Frau Schell liest das Bilderbuch in der Mittagspause in der Bücherei vor.
„Es klopft bei Wanja in der Nacht“ mit anschließendem Bastelangebot
vorgelesen von Frau Kraft
Bilderbuchkino für die Klassen 1-5
3 .Stunde
Lesekrimi ab Klasse 5
Fall ist mit Frau Rudolph zu lösen
3. Stunde
Freitag, 2.12.2016 Montag, 5.12.2016 Dienstag, 6.12.2016 Mittwoch, 7.12.2016
„Als die Raben noch bunt waren“

Vorführung eines Kamishibaitheaters durch Frau Suhr
bis Klasse 5
„Weißt du eigentlich wie lieb ich dich hab?“

Stabpuppentheater der Klasse 5/6
„Frau Holle“
Aufführung der Klasse 6/7

3. Stunde
Szenische Darstellung zu einem Überraschungsthema durch Klasse 7/8

5. Stunde
ab Klasse 5

Die Klasse 6 begab sich auf Eiszeitsafari

Bericht und Fotos: Silke Kraft - September 2016

„Juhu, wir haben gewonnen!!!“

Vor einigen Wochen haben wir beim Wettbewerb der RZ Zeitung für Schulen zum Thema „Eiszeitsafari“ mitgemacht. Wir sollten zum Thema Eiszeit schreiben, malen und basteln.

Frau Andress hat mit uns tolle Kollagen und Höhlenzeichnungen hergestellt, die wir dann nach Koblenz zum Zeitungsverlag geschickt haben.

Dann kam der Anruf. Die Burgschule hat den zweiten Platz des Wettbewerbes gewonnen. Einige Tage später stand es auch groß in der Zeitung. Dann kam das Paket. Es beinhaltete Schlüsselbänder, Gummibärchen und Eintrittskarten für die „Eiszeitsafari“, einer Ausstellung mit Tieren der Eiszeit, die in Koblenz auf der Festung Ehrenbreitstein stattfand.

Mit großer finanzieller Unterstützung des Fördervereins konnten wir am Tag vor den Sommerferien auf große Fahrt gehen. Mit dem Bus fuhren wir nach Bad Münster zum Bahnhof und von dort mit dem Zug nach Bingen und weiter nach Koblenz. Dort angekommen fuhren wir mit dem Bus zum deutschen Eck. Ganz spannend und aufregend war die Gondelfahrt, mit rundum verglasten Gondeln, über den Rhein. Interessant war, dass Rhein und Mosel unterschiedliche Farben haben und wir die Vermischung der beiden Flüsse von oben beobachten konnten. Manche Schüler waren so aufgeregt, dass sie „Nervennahrung“ (Butterkekse) brauchten. Es gab sogar Schüler, die es kaum schafften die Augen offen zu halten.

Nach einer kurzen Fahrt, erreichten wir die Festungsanlage. Die Gebäude fanden wir sehr imposant und der Ausblick einfach grandios.

In der Ausstellung konnten wir uns über die Tiere der Eiszeit informieren. Das war interessant. Leider mussten wir uns jetzt schon wieder auf den Heimweg machen, um die Schulbusse am Nachmittag wieder in Schloßböckelheim zu erreichen. Das war ein toller Tag, der für alles spannend und aufregend war. Herzlichen Dank nochmals von uns allen an den Förderverein.

 

Weihnachtsgeschenk des Fördervereins der BURGSCHULE Schloßböckelheim

Kurz vor den Weihnachtsferien hatte der Vorsitzende des Fördervereins der BURGSCHULE Schloßböckelheim, Herr Dirk Weyrich aus Bad Sobernheim noch eine tolle Überraschung für die Schülerinnen und Schüler, sowie die Lehrerinnen und Lehrer der Schule parat.

Zur großen Freude der Kinder überreichte er dem Schulleiter der Burgschule, Herrn Lothar Mickley eine Bücherkiste mit ganz vielen und ganz unterschiedlichen Büchern im Wert von 500€.

Mit Feuereifer stürzten sich die Schülerinnen und Schüler gleich auf das neue "Lesefutter" und mit Herrn Mickley freuten sich auch die Klassenleiterin der Klasse 6, Frau Silke Kraft und die beiden Referendarinnen, Frau Carolin Eigeldinger und Frau Jasmin Barth, die beide zudem gerade erst erfolgreich ihr 2. Staatsexamen an der BURGSCHULE abgelegt hatten.

Klassenfahrt vom 24.6.-26.6.2015 nach Wolfstein (27.06.2015)

Die Klasse 5/6 war mit Frau Eigeldinger, Frau Martin und Herr Vogel drei Tage in der Jugendherberge in Wolfstein. Die Fahrt stand unter dem Motto: „Spiel, Spaß, Bewegung und Spannung für erlebnishungrige Schüler in der Natur“ und stand unter der Leitung des Forstamtes Kusel.

Am ersten Tag ging es frisch gestärkt nach dem Mittagessen mit der Försterin in den Wald. Der Nachmittag stand ganz im Zeichen von Bewegung und Outdoor-Spielen. Und nebenbei erlangte die Klasse natürlich noch einiges an Wissen über der Wald und seine Bewohner.

Nach einem reichhaltigen Frühstück am zweiten Tag und dem Schnüren des Verpflegungsrucksackes ging es mit Zug und Bus zu einer spannenden Schnitzeljagd auf der Draisine. Kreativität, Ausdauer und Auffassungsgabe der Teams waren hierbei gefragt. Nach einem leckeren Grillabend im Innenhof, erwartete die "Schnitzeljäger" ein stimmungsvolles Lagerfeuer oberhalb der Jugendherberge.

Am letzten Tag ging es nach einem leckeren Frühstück nach Hause.

Bericht: Klassenteam 5/6

17. bis 19.06.2015 – ein Sportprojekt der Alfred-Delp-Schule mit Schülern der Burgschule

Im Rahmen einer Projektwoche an der Alfred-Delp-Schule in Hargesheim wurde ein gemeinsames Sportprojekt mit Schülern der 6. und 7. Klassenstufe der Alfred-Delp-Schule sowie der Burgschule Schloßböckelheim veranstaltet.

tl_files/burgschule/theme/gala/ali/Sportprojekt/Kopie von P6170393.JPG

Mittwoch, 17.06.2015

Die 13 Schüler der Alfred-Delp-Schule und die Burgschüler der Klasse 6/7 unternahmen eine circa 3-km-lange Wanderung zum Heimbergturm in Schloßböckelheim, wo erstmal ausgiebig gefrühstückt wurde.

Bei dem schönen Wetter lohnte sich der Ausblick aus 29 Metern Höhe für jeden!

tl_files/burgschule/theme/gala/ali/Sportprojekt/Kopie von P6170389.JPG

 

 

 

Über verschiedene soziale Bewegungs- und Kooperationsspiele lernten die Schüler sich gegenseitig kennen. Schon bald spielten sie in gemischten Gruppen mit dem Schwungtuch oder Fußball.

Für den nächsten Tag in der Alfred-Delp-Schule wurden erste Spiel- und Sportwünsche der Schüler von Herrn Havercamp, dem Projektleiter, aufgenommen.

 

tl_files/burgschule/theme/gala/ali/Sportprojekt/Kopie von P6180410.JPG

Donnerstag, 18.06.2015

In der großen Sporthalle der Alfred-Delp-Schule durften sich die Schüler nach einer spielerischen Aufwärmphase mit rutschigen Matte an echten Hockeyschlägern und –bällen ausprobieren. Zuerst lernten sie im Zweierteam, sich gegenseitig den Ball zuzuspielen.

Dann übten sie im Slalomparcours Geschick, Schnelligkeit und Koordination im Umgang mit dem Hockeyschläger – gar nicht so einfach!tl_files/burgschule/theme/gala/ali/Sportprojekt/Kopie von P6180406.JPG

Zum Schluss wurde noch in gemischten Schülergruppen als Vorbereitung und Vorübung für das gewünschte Spiel „Baseball“ am nächsten Tag „Brennball“ gespielt.

 

tl_files/burgschule/theme/gala/ali/Sportprojekt/Kopie von P6190434.JPG

tl_files/burgschule/theme/gala/ali/Sportprojekt/Kopie von P6190442.JPG

Freitag, 19.06.2015

Die Schüler lernten  nach dem bekannten Leitspruch „learning by doing“ mit echten Schlägern, Handschuhen und etwas größeren Übungsbällen den Gruppensport „Baseball“ kennen. Erstmal musste überhaupt der Ball getroffen werden!

Daneben erfuhren  sie, dass dabei auch Technik, Strategie, Schnelligkeit und Teamarbeit gefragt sind, wenn man sich Punkte holen möchte.

Danach berichteten die Schüler in einer Feedbackrunde von ihren schönen gemeinsamen Erlebnissen innerhalb dervielseitigen sportlichen Aktivitäten und signalisierten einstimmig, dass sie viel Spaß dabei hatten.

Abschließend konnte man von einem gelungenen gemeinsamen Sportprojekt zwischen der Alfred-Delp-Schule und der Burgschule mit positiven sozialen Effekten sprechen, dem eine Wiederholung, bzw. Fortführung in gleicher oder ähnlicher Form nichts im Wege stehen würde.

Bericht:A. Lindackers

Firmenlauf 2015 (11.06.2015)

Am Donnerstag, den 11. Juni 2015 fand der 6. Bad Kreuznacher Firmenlauf unter der Schirmherrschaft der Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer statt. Zum ersten Mal trat auch die Burgschule mit einem 18-köpfigen Team an. Start war um 18.30 Uhr vor der Pauluskirche.

„Come together, run together“ ist nicht nur der Slogan des 5 km langen Firmenlaufes, sondern mittlerweile das Credo vieler Firmen und Schulen in der gesamten Rhein-Nahe-Region. Denn seit dem ersten Lauf im Jahre 2010 ist es eine gelungene Mischung aus Spaß, Bewegung, Motivation und Gemeinschaft. Natürlich steht neben dem sportlichen Ehrgeiz wie immer  der Teamgeist im Fokus.

Die diesjährige Spende ging an die Bethesda Schule aus Bad Kreuznach. In jeder einzelnen Anmeldegebühr steckt automatisch 1 Euro, der dem Spendenobjekt zu 100 % zugeht.

Nach der Siegerehrung ging es zur After-Run-Party mit 88.3. Antenne Bad Kreuznach.

Bericht: Frau Martin

Medienkompetenz macht Schule (19.05.2015)

Beim dem auch in diesem Jahr erneut ausgeschriebenen Landesprogramm "Medienkompetenz macht Schule" hatte sich die BURGSCHULE mit einem eigenen Konzept beworben.

In diesem wurde dargelegt, was die BURGSCHULE zur Zeit im Bereich der Bildung ihrer Schülerinnen und Schüler in Bezug auf die "neuen Medien" schon macht und was sie in Zukunft beabsichtigt zu tun bzw. was sie gerne tun würde, wenn die technische Ausstattung und das Fortbildungsangebot hierzu für die Lehrer zur Verfügung gestellt werden würde.

 

Offensichtlich war das vorgelegte Konzept überzeugend, denn am 19.05.2015 wurde dem Schulleiter Herrn Mickley für die BURGSCHULE im Rahmen der "iMedia 2015" in Mainz durch den Staatssekretär Herrn Beckmann die Urkunde überreicht, mit der die BURGSCHULE zur "Projektschule 2015" für das Programm "Medienkompetenz macht Schule" ernannt wird.

 

Das heißt konkret, dass die BURGSCHULE insgesamt 25.000€ zur Verfügung gestellt bekommt, um – nach einer entsprechenden Fachberatung durch das "Pädagogische Landesinstitut" – voraussichtlich 2 moderne neue internetfähige "Tafeln" ("Whiteboards" bzw. "Smartboards") und einen Satz mit Laptop-Koffern anzuschaffen. Dazu kommen dann noch die erforderlichen Lizenzen.

 

Damit können wir als BURGSCHULE gut ausgerüstet und dann auch gut weitergebildet, unsere Schülerinnen und Schüler noch besser begleiten und vorbereiten auf das "neue digitale Zeitalter" und die damit verbundenen Anforderungen und Fragen.

 

Wir sind stolz auf die Anerkennung, die durch die Aufnahme in das Landesprogramm "Medienkompetenz macht Schule" deutlich geworden ist und freuen uns darüber, diesen nächsten Schritt in der Schulentwicklung gehen zu können.

 

Bericht: Herr Mickley

Spielen wie die alten Römer (06.05.2015)

Ziel des Ausfluges nach Bingen war das Kennenlernen des Alltagslebens in der römischen Provinz. Der Schwerpunkt lag dabei auf der Spielkultur vor 2000 Jahren.

In der Erlebniswerkstatt im Museum am Strom konnten die Schüler viel über die römische Alltagskultur lernen und verschiedene Spiele des antiken Roms ausprobieren (u.a. Delta-Spiel und Nüsse kullern). Jedes Kind durfte selbst eine Rundmühle bauen und mit nach Hause nehmen.

Teilgenommen haben die Schülerinnen und Schüler der Klassen 4/5 (Frau Kraft) und 5/6 (Frau Martin). Wir bedanken uns beim Förderverein der Schule für die Finanzierung des Bustransportes.

Bericht: Frau Martin

Kinderkonzert in Mainz (11.03.2015)

Dankend nahm die Burgschule die Einladung zum Kinderkonzert des Landespolizeiorchesters Rheinland-Pfalz an. Das Konzert fand am 11. März 2015 um 11 Uhr in der Aula der Bereitschaftspolizei in Mainz-Hechtsheim statt.

Frau Schreckegast-Humm führte motivierend und kindgerecht durch das einstündige Programm zum Thema „Schiffe“, u.a.: die Arche Noah, das Raumschiff Enterprise und das Traumschiff. Die SchülerInnen wurden immer wieder zum Mitmachen angeregt, lernten viele Musikinstrumente kennen und selbst gebastelte Tier-Stabfiguren durften in die Arche Noah einziehen (siehe Bilder).

Die Klassen 4/5 und 5/6 und ihre LehrerInnen waren sich am Schluss einig: Wir wollen nächstes Jahr wieder ins Kinderkonzert fahren!

An dieser Stelle möchten wir uns recht herzlich beim Förderverein für die finanzielle Unterstützung des Bustransportes bedanken!

Schulübernachtung (20.11.2014)

Am Donnerstag, den 20.November.2014 übernachtete die Klasse 5/6 mit Frau Eigeldinger, Frau Faber, Frau Martin und Herr Holzhäuer in der Burgschule. Los ging das Programm nach der Ganztagsschule mit den Vorbereitungen in der Küche und Spielen in der Gymnastikhalle. Um 19 Uhr gab es Abendessen. Dazu waren auch alle Eltern und Geschwister der Schüler eingeladen. Es gab leckere selbstgemachte Pizza- und Flammkuchenbrötchen und zum Nachtisch verschiedene Muffins mit Schokoladenstückchen. Diese wurden morgens im Arbeitslehreunterricht von einigen Schülern gebacken bzw. vorbereitet. Gestärkt ging es mit Fackeln und Taschenlampen zur Nachtwanderung rund um Schloßböckelheim. Anschließend durfte die Klasse den Film „Ice Age 4“ schauen und dabei zur Ruhe kommen. Nach einer kurzen Nacht wurde morgens zusammen gefrühstückt und aufgeräumt. Um 11 Uhr fuhren alle Schüler müde nach Hause.

Klasse 5/6 (Frau Martin)

 

Waldjugendspiele 2014 (07.10.2104)

Die Klassen 4/5 und 5/6 der Burgschule nahmen am 07.10.2014 an den Waldjugendspielen des Forstamts Soonwald auf dem Kuhberg in Bad Kreuznach teil. Die Schüler starteten mit ihren Lehrern und Forstpaten gespannt den Waldparcours. An acht Stationen durften die Kinder ihr Wissen und Können unter Beweis stellen. Sie mussten alle Sinne einsetzen, um die Tast- und die Höraufgaben zu erledigen und ihre ganze Kraft und Kondition, um Holz zu stapeln und Wasser zu transportieren. Am Ziel des Parcours durften sich die Schüler neben einer Urkunde mit Bild auch über kostenlose Würstchen, Brötchen, Tee und kalte Getränke freuen. Trotz des schlechten Wetters war es für alle ein erlebnisreicher und schöner Ausflug.

Klasse 4/5 (Frau Kraft) und 5/6 (Frau Martin)

 

Waldjugendspiele 2013 (17.09.2013)

Wie jedes Jahr hat unsere Schule im September auch dieses Mal wieder an den Waldjugendspielen im Bad Kreuznacher Stadtwald teilgenommen. Diesmal kamen die Klassen 4/5 von Frau Rudolph und 5/6 von Frau Kraft in den Genuss, mit jeweils einem Forstpaten durch den Wald zu streifen.

Auf ihrem Weg durften die Kinder ihr Wissen und  ihr Geschick unter Beweis stellen und damit an den abwechslungsreichen Stationen Punkte sammeln. So wurden duftende Tonameisen ihren Ameisenhügeln zugeordnet, es wurde Wasser geschöpft und auf dem Löffel transportiert, es wurde an einem Rollenspiel erklärt, wie der Wald wächst und der Förster diesen pflegt. Waldbewohner mussten gesucht und erkannt werden. Auch sollten Geräusche Bildern zugeordnet werden und vieles mehr. Das Lösen der Aufgaben bereitete Kindern, Lehrern und Forstpaten wieder viel Freude.

Besonders glücklich waren die Kinder in diesem Jahr damit, dass auch ein Hund mit von der Partie war. Maja, eine drei Monate alte Weimaranerhündin war nach dem Streifzug durch den Wald so müde, dass sie im Auto ihres Herrchens – Herrn Glitsch – einschlief. Die andern Teilnehmer genossen Würstchen und Getränk, um ihre Kraftreserven wieder aufzufüllen. Auch das Spielen auf dem Spielplatz fand großen Anklang. Am Ende der Veranstaltung wurden alle Klassen mit einer Urkunde ausgezeichnet, ehe es dann zurück zur Schule ging. Es war wiedermal ein lehrreiches Erlebnis für alle Beteiligten.

Wir kommen gerne wieder!